Loading...
Integrierte Gesamtschule Frankfurt2018-10-17T09:46:44+00:00

Project Description

Integrierte Gesamtschule Frankfurt

Die Konzeption für das Schulgelände der IGS-West in Frankfurt-Höchst basiert auf der städtebaulichen Studie der Planungsgruppe Darmstadt und entwickelt diese weiter.

Das Schulgebäude ist als kompakter, dreigeschossiger Atrium-Baukörper mit annähernd quadratischem Grundriss konzipiert und auf der Nordseite des Grundstücks angeordnet. Es ist nahe an die Palleskestraße herangerückt und nimmt die Flucht des angrenzenden Schreinereigebäudes auf. Dadurch ergibt sich eine angemessen dimensionierte, kleine Aufweitung des Straßenraums. Der Rücksprung im Erdgeschoss im Bereich der Eingangsfassade lässt einen großen Vorbereich vor dem Haupteingang entstehen. Durch die Aufständerung des Schulgebäudes im Erdgeschoss des Südostflügels öffnet sich der Innenhof. Es entsteht eine Raumfolge – Vorplatz, Foyer, Aula, Innenhof, überdachter Pausenbereich und offener Schulhof – mit unterschiedlichsten Qualitäten und eine Verzahnung von Innen und Außen.

Die Sporthalle befindet sich im rückwärtigen Bereich im Süden des Grundstücks und dient als baulicher Lärmschutz für Schulgebäude und Außenanlagen.
Die integrierte Gesamtschule Frankfurt folgt dem Konzept der jahrgangsbezogenen Teamschule. Die Unterrichtsräume sind nach dem Cluster Prinzip angeordnet und die Flure dienen als Kommunikations- und Lernzonen.

Bauherr

Stefano GmbH & Co. KG

Projektdaten

2011 Wettbewerb
2014 Planungsbeginn
2015 Fertigstellung

Mitarbeiter

Martina Schröder, Sarah-Lena Frede

Fotograf

Achim Birnbaum, Stuttgart