Loading...
Rathaus Altbach2018-10-17T09:16:02+00:00

Project Description

Rathaus Altbach

Der Rathausplatz bildet den Auftakt zur neu gestalteten Ortsmitte von Altbach und ist über die Bachstraße mit dem Marktplatz verbunden. Die Platzräume weisen ähnliche Dimensionen auf und sind beide auf ein historisches Gebäude ausgerichtet – das Alte Rathaus und die Ulrichskirche. Sie ergänzen sich durch differenzierte Nutzungen und einen bewusst unterschiedlichen Charakter. Während der terrassierte Marktplatz sehr kleinteilig und introvertiert wirkt, ist der markante, trapezförmige Rathausplatz wesentlich offener und großzügiger gestaltet. Das neue Rathaus bildet die westliche Platzkante. Das dreigeschossige Gebäude ist sehr kompakt und schlank gehalten und so nahe wie möglich an die Grenzen des Baufeldes gerückt, um eine angemessene Dimension für den Rathausplatz zu erreichen. Der Kopf des Rathauses stellt die Raumkante an der Esslinger Straße wieder her.

Der Haupteingang führt die Besucher in ein attraktives, einladend gestaltetes Foyer, das sowohl als Vorzone für das Bürgerbüro, als auch als Vorbereich für den Sitzungs- und Bürgersaal dient. Alle Funktionen mit hohem Besucherverkehr sind im Erdgeschoss angeordnet und somit unabhängig von den Öffnungszeiten der übrigen Büroflächen nutzbar. Darüber hinaus bilden Sitzungssaal und Multifunktionsraum zusammen mit ihren Nebenräumen einen eigenen Schließbereich. Zwischen Multifunktionsraum und Saal ist eine mobile Trennwand vorgesehen, sodass auch für Gemeinderatssitzungen mit hohen Besucherzahlen ausreichend Zuschauerplätze zur Verfügung stehen. Durch die erdgeschossige Anordnung und beidseitige Verglasung wirkt der Sitzungssaal, seiner Funktion als Mittelpunkt des politischen Gemeindelebens entsprechend, sehr präsent. Der Front-Office Bereich des Bürgerbüros ist als offene Raumzone konzipiert und zum Rathausplatz hin orientiert. Ihm unmittelbar zugeordnet sind die Büro- und Besprechungsräume des Back-Office-Bereichs. Die Verwaltungsräume in den beiden Obergeschossen sind zweibündig angeordnet, mit einer breiten Flurzone, die sich zu Wartebereichen aufweitet.

Die Verglasungen in den Lochfassaden sind als Pfosten-Riegel Konstruktionen mit schmalen Öffnungsflügeln und Festverglasungen ausgeführt. Die außenseitig champagner-metallic farbenen Profile harmonieren mit dem Beigeton der vorgehängte, hinterlüfteten Natursteinfassade aus Gauinger Travertin.

Bauherr

Gemeinde Altbach

Projektdaten

2014 Wettbewerb
2015 Planungsbeginn
2016 Baubeginn
2018 Fertigstellung

Mitarbeiter

Sarah-Lena Frede, Meike Hansen, Matthias Rottenburger, Benjamin Hoffmann

Fotograf

Roland Halbe, Stuttgart