Loading...
Sporthalle Hermann-Köhl-Kaserne Niederstetten2020-06-16T10:32:55+00:00

Project Description

Sporthalle Hermann-Köhl-Kaserne Niederstetten
(mit Hochbauamt Schwäbisch Hall)

Das Gebäude dient der dienstlichen Sportausbildung und dem Freizeitsport der Bundeswehr sowie dem Vereinssport durch externe, zivile Nutzer. Das Gebäude verfügt über eine Sporthalle und einen Konditionsraum mit zugehörigen Umkleideräumen, Wasch- und Duschbereiche sowie den erforderlichen Technikräumen.
Der Baukörper ist in Nord-Süd-Ausrichtung längs zur Straße angeordnet. Der Baukörper aus zwei einfachen Kuben gliedert sich in einen Gebäudesockel und einen aufgesetzten verglasten Hallenkörper. Der Sockel ist mit einer vorgehängten Fassade aus horizontal gegliederten Aluminiumverbundpaneelen ausgeführt. Der aufgesetzte Hallenteil erhält eine Fassade aus Profilglas/Bekleidung. Auf der Südseite springt der Gebäudesockel zurück und bildet einen überdachten Vorbereich.
Der Hallenkörper vermittelt zwischen den unterschiedlichen Höhen der umgebenden Gebäude und schließt eine Bauliche Linie zwischen den bestehenden Sportanlagen (Bestand, Sportplatz und Neubau Sporthalle).
Die beiden Flachdächer werden als Ausgleich für die Flächenversiegelung als extensiv begrünte Dächer ausgeführt, siehe unter Naturschutzgesetz/Ausgleichsmaßnahmen. Die Dachabdichtung ist als Bitumendach vorgesehen.
Das Primärtragwerk des Spothallendaches stellen Satteldachbinder aus Brettschichtholz dar. Die Sekundärlage besteht aus flächigen Holzelementen mit Akustikfunktion. Stahlbetonwände tragen das Holzdach und sorgen für die Gebäudeaussteifung.

Bauherr

Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr
Kompetenzzentrum Baumanagement Stuttgart

Projektdaten

2017 Planungsbeginn
2018 Baubeginn
2019 Fertigstellung

Mitarbeiter

Thomas Rohr

Fotograf

Roland Halbe, Stuttgart